Ärzte Zeitung, 20.06.2012

Highlights 1999

Kabinett beschließt Reform 2000

Kabinett beschließt Reform 2000

Bonn, 20. Juni 1999. Das Bundeskabinett beschließt den Gesetzentwurf zur Gesundheitsreform 2000.

Ein zentrales Element ist das sogenannte Globalbudget, das von den Spitzenorganisationen der Ärzte bis aufs Messer bekämpft wird.

Tatsächlich erweist sich, dass niemand dieses Budget präzise und für den Arbeitsalltag tauglich definieren kann.

KBV, Bundesärztekammer und viele Ärzteverbände gründen dagegen das "Bündnis für Gesundheit" - im Sommer und Herbst wird ein Proteststurm gegen ein Reformphantom anlaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »