Ärzte Zeitung, 16.07.2012

Highlights 2003

Kliniken sind Männerdomänen

Kliniken sind Männerdomänen

Wiesbaden, 9. März 2003. Die ärztliche Versorgung in Kliniken bleibt eine Domäne der Männer. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor.

Zwar gab es 2001 mit einem Anteil von 34 Prozent deutlich weniger Frauen unter den Klinikärzten als Männer. Der Frauen-Anteil stieg allerdings von 1991 bis 2001 um 3,6 Prozentpunkte.

Da mittlerweile deutlich mehr Frauen als Männer Medizin studieren, ist klar, dass die ärztliche Versorgung schon bald eine Domäne der Frauen sein wird. In einigen Bereichen wie der Gynäkologie ist das bereits jetzt der Fall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »