Ärzte Zeitung, 27.03.2012

Täglich ein Buch

Immer therapeutische Neutralität?

Immer therapeutische Neutralität?

CBASP (Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy) hebt das Prinzip auf, nach dem ein Therapeut die Beziehung zu seinen Patienten nicht persönlich gestalten darf.

McCullough empfiehlt mit seinem Behandlungsansatz für chronische depressive Patienten eine diszipliniert persönliche Gestaltung der Beziehung statt therapeutischer Neutralität.

Mehr zum Buch: www.springer.com

Topics
Schlagworte
Täglich ein Buch (140)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »