Ärzte Zeitung, 16.03.2012

Köpfe hinter der "Ärzte Zeitung"

Anne Leber

Anne Leber

Assistentin Gesundheitspolitik

© illian

Sie ist verbindlich, immer freundlich und hilfsbereit, geht aber Konflikten nicht aus dem Weg: Was wäre das Ressort Gesundheitspolitik der "Ärzte Zeitung" ohne Anne Leber (49, Hotelkauffrau) und ihre Fähigkeit, redaktionelle Abläufe perfekt zu organisieren?

Nach einigen Jahren Interconti und Kempinski bestand sie auch als Mitarbeiterin des Deutschen Fußball Bundes ihre Feuertaufe in Sachen Organisation.

"Ich bereite alles für euch vor, das Abholen müsst ihr schon selbst übernehmen", pflegt sie heute im deutlichem Ton Redakteuren zu sagen, die es mit der Verbindlichkeit nicht so genau nehmen.

Kritische Bemerkungen über die Stadt Neu-Isenburg sollte man bei Kollegin Leber übrigens vermeiden.

Mit Leib und Seele ist sie Bürgerin des Ortes, an dem vor 30 Jahren die "Ärzte Zeitung" aus der Taufe gehoben wurde und bis heute produziert wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »