Ärzte Zeitung, 14.08.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Martin Wortmann

Martin Wortmann

Martin Wortmann, freier Mitarbeiter in Kassel

Er hat eine ganz besondere journalistische Begabung: Martin Wortmann (52, Diplom-Volkswirt) kann hoch komplexe Gerichtsurteile so erläutern, dass sie jeder Zeitungsleser kapiert.

"Jede Entscheidung ist eine neue Herausforderung. Aber vor Gericht spiegelt sich das pralle Leben", begründet er sein Interesse an der Juristerei.

Nach seinem Studium hat er zunächst ein klassisches Tageszeitungsvolontariat gemacht und als Jungredakteur im Raum Kassel die Zeit der Wende live erlebt.

"Telefonate in den Osten waren noch nicht möglich, Recherchen extrem aufwendig", erinnert er sich.

1991 machte sich Wortmann als freier Journalist selbstständig. Seit 1997 bereichert er die Ärzte Zeitung mit Beiträgen zum Beispiel über Urteile des Bundessozialgerichts oder des Europäischen Gerichtshofs.

Sein Motto: Juristenkauderwelsch - nein danke!

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »