Ärzte Zeitung, 17.09.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Nadine Cyjack

Sie weiß, wie schwer der Einstieg ins Berufsleben sein kann: Nadine Cyjack, 31, hatte 2008 ihr Wirtschaftsstudium in Berlin mit dem Schwerpunkt Personalwirtschaft abgeschlossen - da crashte die Wirtschaft weltweit in die Krise.

Aufatmen, als sie 2009 bei Springer in Heidelberg den Sprung in die Personalabteilung schaffte. Eine Aufgabe, die Freude macht, weil sie für neue Kollegen einen neuen Job, eine neue Chance oder Aufstiegsmöglichkeiten bietet.

Aber auch eine heikle Herausforderung, die Menschenkenntnis und Fingerspitzengefühl erfordert und nicht zuletzt gute Rechtskenntnisse: Denn nicht alles am Arbeitsplatz läuft ohne Konflikte - Mitarbeiter, aber auch Vorgesetzte können Fehler machen.

Das zu moderieren, bestenfalls zu verhindern, ist Aufgabe einer "Personalerin". Mindestens genauso wichtig ist aber die Nachwuchs- und Karriereförderung, die Nadine Cyjack am Herzen liegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »