Ärzte Zeitung, 26.09.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Theresia Wölker

Im Porträt

Theresia Wölker, Kolumnistin der Ärzte Zeitung

Theresia Wölker gilt als ein echtes Markenzeichen. Seit 23 Jahren ist sie im Gesundheitswesen tätig - als Praxisberaterin und Qualitätsmanagerin, als gefragte Seminarleiterin mit Impulsvorträgen (und als ausgebildete Yogalehrerin) zur betrieblichen Gesundheitsförderung speziell in Arztpraxen, als Autorin von Fachbüchern für das Praxisteam - und nicht zuletzt der Kolumne "Tipps für die Arzthelferin" der "Ärzte Zeitung".

Coaching bedeutet für sie neben der Fachkompetenz auch menschliche Begleitung von Praxisteams mit viel Verständnis und Einfühlungsvermögen in schwierige Situationen.

Seit 1989 hat Wölker, selbst diplomierte Krankenschwester und aus langjähriger Erfahrung mit dem Krankenhaus- und Praxisalltag vertraut, aktuelle Trends aufgegriffen und begleitet, die für die Praxen relevant sind: professionelle Kommunikation im Patientengespräch, Teamentwicklung und Mitarbeiterführung, das Angebot von Selbstzahlerleistungen, Qualitätsmanagement und Zertifizierungen, Delegation ärztlicher Leistungen, Selbstmanagement für die MFA und vieles mehr.

In ihrer Authentizität wird sie von ihren Kunden, den Praxismitarbeiterinnen und nicht zuletzt von den ärztlichen Auftraggebern im besten Sinne des Wortes wahr genommen und geschätzt.

Theresia Wölker weiß: In der Ruhe liegt die Kraft - auch wenn ihr das als temperamentvoller Moselanerin schwer fällt. Den Ausgleich zum beruflichen Engagement findet sie in ihren Hobbys: Familie, Literatur, Musik, Gärtnern und im Hatha-Yoga.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »