Ärzte Zeitung online, 10.09.2011

Erinnerungen: "Ich saß wie gebannt vor dem Fernseher"

Sigrid Katz war gerade auf dem Weg zu ihrer Freundin, als sie im Treppenhaus von den Anschlägen erfuhr.

Erinnerungen: "Ich saß wie gebannt vor dem Fernseher"

Ich kam von einer Massage. Wollte eine Freundin besuchen. Diese wohnt im dritten Stock und sie schrie durch das Stiegenhaus "komme ganz schnell rauf, die zerstören N.Y..."

Ich saß dann wie gebannt vor dem Fernseher und konnte nicht glauben, was da passiert. Bis heute habe ich Zweifel, was da wirklich dahinter steckte!

Zum Special "9/11 - Zehn Jahre danach"

Topics
Schlagworte
9/11 (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »