Ärzte Zeitung, 27.06.2010

25 000 Kilometer in Richtung Süden

25 000 Kilometer in Richtung Süden

110 Tage unterwegs, 25 000 Kilometer mehr auf dem Tacho, 14 afrikanische Staaten besucht: Die deutschen Fußball-Fans Max Schwenn (21) und Nils Pitz (20) fuhren mit ihrem betagten Unimog von Frankfurt/Main aus direkt in Johannesburgs Vorort Soweto, wo sie für ein Aids-Projekt arbeiten. Dort erlebten sie am vergangenen Mittwoch bei der Begegnung Deutschland - Ghana (1:0) das erste WM-Spiel ihres Lebens live. Beide finden, dass die Atmosphäre bei der WM in Südafrika deutlich besser ist als 2006 in Deutschland. (dpa)

Topics
Schlagworte
FIFA WM 2010 (163)
Krankheiten
AIDS (3217)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »