Ärzte Zeitung, 27.06.2010

Lahm wirbt für Aids-Prävention

Lahm wirbt für Aids-Prävention

Einsatz auch abseits des Spielfelds: Philipp Lahm.

© dpa

Afrika ist weltweit am stärksten von Aids betroffen. Allein in Südafrika sind mehr als fünf Millionen Menschen HIV-positiv. In einer Videobotschaft ruft der Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft, Philipp Lahm, Fans zur Solidarität mit den von Aids betroffenen Menschen Afrikas auf und warnt gleichzeitig vor einer Infektion. "Aids ist kein Spiel", appelliert Lahm in dem Spot, "deshalb gilt für alle Fans in Südafrika wie überall: Kondome schützen." Seit mehreren Jahren schon ist Philipp Lahm als Botschafter für den Welt-Aids-Tag aktiv. (Smi)

Topics
Schlagworte
FIFA WM 2010 (163)
Organisationen
Welt-Aids-Tag (79)
Krankheiten
AIDS (3214)
Personen
Philipp Lahm (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »