Ärzte Zeitung online, 28.06.2010

Rekord: 87,2 Prozent sehen Deutschland-England

HAMBURG (dpa). Der WM-Klassiker Deutschland-England hat am Sonntagnachmittag eine Rekordquote erzielt: 87,2 Prozent aller Fernsehzuschauer am Nachmittag (16.00 Uhr) sahen in der ARD das Achtelfinalspiel der Fußball-WM, das die deutschen Kicker 4:1 gewannen. Insgesamt saßen 25,57 Millionen Menschen vor dem Bildschirm.

Beim letzten Vorrundenspiel gegen Ghana am Mittwochabend waren es 29,19 Millionen gewesen, allerdings lag der Marktanteil dabei nur bei 79,7 Prozent.

Auch das zweite WM-Spiel am Sonntag hatte eine gute Quote: 12,19 Millionen Zuschauer schauten ab 20.30 Uhr bei RTL die erste Hälfte des Spiels Argentinien-Mexiko, der Marktanteil lag bei 39,2 Prozent. In der zweiten Hälfte waren 13,39 Millionen (42,9 Prozent) dabei. Argentinien gewann das Spiel 3:1 und spielt am Samstag um 16.00 Uhr gegen Deutschland im Viertelfinale.   

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
FIFA WM 2010 (163)
Organisationen
RTL (111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »