Ärzte Zeitung online, 28.06.2010

Rekord: 87,2 Prozent sehen Deutschland-England

HAMBURG (dpa). Der WM-Klassiker Deutschland-England hat am Sonntagnachmittag eine Rekordquote erzielt: 87,2 Prozent aller Fernsehzuschauer am Nachmittag (16.00 Uhr) sahen in der ARD das Achtelfinalspiel der Fußball-WM, das die deutschen Kicker 4:1 gewannen. Insgesamt saßen 25,57 Millionen Menschen vor dem Bildschirm.

Beim letzten Vorrundenspiel gegen Ghana am Mittwochabend waren es 29,19 Millionen gewesen, allerdings lag der Marktanteil dabei nur bei 79,7 Prozent.

Auch das zweite WM-Spiel am Sonntag hatte eine gute Quote: 12,19 Millionen Zuschauer schauten ab 20.30 Uhr bei RTL die erste Hälfte des Spiels Argentinien-Mexiko, der Marktanteil lag bei 39,2 Prozent. In der zweiten Hälfte waren 13,39 Millionen (42,9 Prozent) dabei. Argentinien gewann das Spiel 3:1 und spielt am Samstag um 16.00 Uhr gegen Deutschland im Viertelfinale.   

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite

Topics
Schlagworte
FIFA WM 2010 (163)
Organisationen
RTL (110)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »