Ärzte Zeitung online, 07.07.2010

Bierhoff will nur mit "Jogi" weitermachen

Bierhoff will nur mit "Jogi" weitermachen

DURBAN/MÜNCHEN (dpa/eb). Oliver Bierhoff wird seine Arbeit als Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nur mit Joachim Löw als Bundestrainer fortführen.

"Wir setzen uns nach dem Turnier zusammen. Für mich ist die Arbeit im Team mit Jogi und den anderen Trainern sehr wichtig und klappt hervorragend. Eine Fortsetzung meiner Arbeit als Nationalmannschafts-Manager gibt es nur mit Jogi, nicht ohne ihn", sagte Bierhoff in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung".

Man bleibe innerhalb der sportlichen Leitung jedoch bei dem verabredeten Fahrplan, erst nach dem Ende des WM-Turniers über die Zukunft zu beraten, so Bierhoff weiter. Die deutsche National-Elf trifft am Mittwochabend um 20.30 Uhr im WM-Halbfinale auf Spanien. Das Spiel findet in Durban statt und wird live in der ARD übertragen.

Weitere Berichte zur FIFA WM 2010 und Informationen zum WM-Tippspiel finden Sie auf unserer Sonderseite.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »