Ärzte Zeitung online, 03.08.2010

Alle Dopingtests bei Fußball-WM waren negativ

BERLIN (dpa). Die mehr als 500 Dopingkontrollen vor und während der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika haben kein auffälliges Ergebnis erbracht. Das teilte der Weltverband FIFA mit.

Alle Dopingtests bei Fußball-WM waren negativ

Insgesamt mussten sich vor dem Turnier 256 Spieler und in der Zeit vom 11. Juni bis 11. Juli erneut 256 Profis Blut- und Urintests unterziehen. In der Vorbereitung waren alle 32 Teams von den FIFA-Kontrolleuren für unangekündigte Dopingkontrollen beispielsweise beim Training oder bei Testspielen aufgesucht worden. Alle Proben waren negativ.

Zusätzlich haben nach FIFA-Angaben Mitgliedsverbände und nationale Anti-Doping-Organisationen ebenfalls Kontrollen durchgeführt. "Nie wurden Spieler vor einer Fußball-Weltmeisterschaft so umfassend kontrolliert wie in diesem Jahr", sagte FIFA-Chefarzt Jiri Dvorak. Umso erfreulicher seien "die Testergebnisse, die uns zeigen, dass Spitzenleistungen im Fußball auch ohne verbotene Wirkstoffe und Methoden möglich sind", so der Mediziner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »