Ärzte Zeitung, 20.06.2011

Mehr Selbstbewusstsein für Fußball-Mädchen

Das Kinderhilfswerk Plan International unterstützt ein Mädchen-Fußballcamp im Vorfeld der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2011.

FRANKFURT/MAIN (Smi). Prominente Paten wie Nationalspielerin Sonja Fuss, die ehemalige Torhüterin der Frauen-Nationalmannschaft Silke Rottenberg und Bundestrainer Jogi Löw unterstützen Mädchenfußball-Projekte des Kinderhilfswerks Plan International Deutschland.

Über den Fußball wollen sie das Selbstbewusstsein der Mädchen stärken und sie ermutigen, ihre Zukunft aktiv zu gestalten.

An einem Trainingscamp in Hamburg nehmen derzeit Mädchen aus Brasilien, Ghana, Togo, Indonesien und Deutschland teil. In parallel stattfindenden Workshops setzten sie sich mit den Kinderrechten und Themen wie HIV und Aids, Schwangerschaft sowie Integration und Toleranz auseinander.

Am 25. Juni, einen Tag vor dem Eröffnungsspiel der Frauen-Fußballweltmeisterschaft, tragen jeweils vier Mädchen aus den betreffenden Ländern gemeinsam mit deutschen Nachwuchs-Kickerinnen eine Mini-WM zugunsten der Projekte von Plan aus.

Mit dabei sein wollen auch Silke Rottenberg und Ex-Nationalspielerin Katja Kraus. "Beim Fußball lernt man relativ früh, sich einzubringen, füreinander da zu sein und Verantwortung zu übernehmen", ist Silke Rottenberg überzeugt.

Bundestrainer Löw kann da nur zustimmen. "Der Mannschaftssport Fußball vermittelt Werte und Selbstbewusstsein."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »