Ärzte Zeitung online, 07.07.2011

Kanzlerin Merkel besucht DFB-Frauen: "Weiter so!"

WOLFSBURG (dpa). Angela Merkel hat die deutschen Fußball-Frauen spontan in ihrem Wolfsburger Teamhotel besucht.

Kanzlerin Merkel besucht DFB-Frauen: "Weiter so!"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (l) unterhält sich mit Fußball.Bundestrainerin Silvia Neid bei einem Treffen in Wolfsburg.

© dpa

Knapp eine Stunde lang unterhielt sich die Bundeskanzlerin am Mittwoch mit den deutschen Spielerinnen und gratulierte zum souveränen Gruppensieg.

"Die Begeisterung im Land ist großartig", meinte Merkel, die Bundestrainerin Silvia Neid am Tag zuvor nach dem 4:2 (2:0)-Erfolg über Frankreich per Telefon beglückwünscht hatte.

"Ich wünsche Ihnen, dass Sie alle zusammenhalten und dass Sie weiter an sich glauben", sagte die Bundeskanzlerin und gab dem DFB-Team die Devise "Weiter so!" mit auf den Weg zum Viertelfinale gegen Japan am Samstag.

Merkel hat ihre Begeisterung ausgedrückt

Nach der Stippvisite im Hotel schaute sich Merkel gemeinsam mit der deutschen Auswahl den 2:1-Sieg der Schwedinnen gegen die USA im Wolfsburger WM-Stadion an. Zwischen Babett Peter und Melanie Behringer sitzend beklatschte Merkel die Leistung des möglichen deutschen Halbfinalgegners aus Skandinavien.

"Sie hat uns viel Glück gewünscht und ihre Begeisterung ausgedrückt. Sie hat viele Fragen gestellt, zum Beispiel wie unser Tagesablauf aussieht", berichtete Torhüterin Nadine Angerer vom "Smalltalk" mit der Kanzlerin.

Auch am heimischen Fernseher schauen die Deutschen weitere gerne die WM: 5,65 Millionen Fans - das ist eine Quote von 20,5 Prozent - verfolgten am Mittwochabend in der ARD den 2:1-Sieg von Schweden gegen Ex-Weltmeister USA. Dort ist die Fußballbegeisterung aber gering - in den USA läuft gerade die Baseball-Saison.

Topics
Schlagworte
Frauen-WM 2011 (67)
Personen
Angela Merkel (1017)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »