Ärzte Zeitung, 18.07.2011

Positive Bilanz beim Public Viewing

Positive Bilanz beim Public Viewing

Zum Abschluss der Frauenfußball-WM hat das Finale noch einmal rund 3000 Zuschauer auf Deutschlands größte Fanmeile in Frankfurt/Main gelockt. Insgesamt wurden am letzten Tag des Programms am Mainufer sogar 10.000 Besucher gezählt.

"Heute ist nach wie vor noch einiges mit Deutschland- Trikots unterwegs", sagte Veranstaltungsleiter Kurt Stroscher. Die Mehrheit drückte am Endspielort den US-Girls die Daumen.

"Die amerikanischen Symbole überwiegen doch, weil wir doch weitaus mehr Amerikaner hier im Rhein-Main-Gebiet wohnen haben", erklärte Stroscher. (dpa)

Topics
Schlagworte
Frauen-WM 2011 (67)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »