Ärzte Zeitung online, 18.03.2011

Fukushima: Behörde stuft Schwere des Unfalls herauf

Fukushima: Behörde stuft Schwere des Unfalls herauf

TOKIO (eb). Die japanische Atomenergiebehörde NISA hat die Stufe des Unfalls im Atomkraftwerk Fukushima auf 5 heraufgesetzt. Damit ist wird das Unglück als "beträchtlicher Schaden" bezeichnet. Bislang galt die Stufe 4 auf der INES-Skala.

Als bislang bekanntester Störfall auf Stufe 5 der Bewertungsskala für nukleare Unfälle gilt das "Three Mile Island". In dem AKW nahe der amerikanischen Stadt Harrisburg kam es 1979 zu einer teilweisen Kernschmelze und dem Entweichen von Radioaktivität.

Stufe 5 ist laut der internationalen Atomenergiebehörde IAEA ein "Unfall mit breiten Konsequenzen". In die höchste Stufe 7 wurde bislang nur Tschernobyl als ein einziger Unfall eingeordnet.

Bereits vor einigen Tagen hatten sowohl französische als auch US-amerikanische Experten die Störfälle in Fukushima der INES-Stufe 6 zugeordnete.

Topics
Schlagworte
Japan (438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »