Ärzte Zeitung online, 19.03.2011

Flugzeuge aus Japan: Berlin will Grenzwerte festlegen

Flugzeuge aus Japan: Berlin will Grenzwerte festlegen

BERLIN (eb). Die Bundesregierung bereitet Maßnahmen gegen den möglichen Import radioaktiver Belastung aus Japan vor. Dazu werde derzeit eine Eilverordnung erarbeitet, hieß es am Samstag in einer Mitteilung des Bundesumweltministeriums.

Davon betroffen sollen zunächst Flugzeuge sein, die aus Japan kommen. Eine radioaktive Belastung der Außenhülle von diesen Flugzeugen könne nicht ausgeschlossen werden, so das Ministerium.

Die Bundesregierung treffe Vorbereitungen zur Messung und Dekontamination belasteter Flieger. In der Eilverordnung sollen entsprechende Grenzwerte festgelegt werden.

Maschinen, die direkt aus Japan kommen, müssten dann erst freigemessen werden. Stellt sich dann eine Überschreitung der Grenzwerte fest, müssten sie wohl zunächst dekontaminiert werden.

Details zu möglichen Richtgrößen und dem geplanten Prozedere teilte das Ministerium zunächst nicht mit.

Topics
Schlagworte
Japan (438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »