Ärzte Zeitung online, 19.03.2011

Flugzeuge aus Japan: Berlin will Grenzwerte festlegen

Flugzeuge aus Japan: Berlin will Grenzwerte festlegen

BERLIN (eb). Die Bundesregierung bereitet Maßnahmen gegen den möglichen Import radioaktiver Belastung aus Japan vor. Dazu werde derzeit eine Eilverordnung erarbeitet, hieß es am Samstag in einer Mitteilung des Bundesumweltministeriums.

Davon betroffen sollen zunächst Flugzeuge sein, die aus Japan kommen. Eine radioaktive Belastung der Außenhülle von diesen Flugzeugen könne nicht ausgeschlossen werden, so das Ministerium.

Die Bundesregierung treffe Vorbereitungen zur Messung und Dekontamination belasteter Flieger. In der Eilverordnung sollen entsprechende Grenzwerte festgelegt werden.

Maschinen, die direkt aus Japan kommen, müssten dann erst freigemessen werden. Stellt sich dann eine Überschreitung der Grenzwerte fest, müssten sie wohl zunächst dekontaminiert werden.

Details zu möglichen Richtgrößen und dem geplanten Prozedere teilte das Ministerium zunächst nicht mit.

Topics
Schlagworte
Japan (438)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »