Ärzte Zeitung online, 02.05.2011

Fukushima: Luftfilter sollen radioaktive Partikel abfangen

TOKIO (dpa). Mit Luftfiltern will der Atomkraftwerksbetreiber Tepco radioaktive Partikel aus dem Inneren des havarierten Reaktors Eins des Kernkraftwerkes Fukushima entfernen.

Die Installation soll nach Angaben des Nachrichtensenders NHK vom Montag (2. Mai) in wenigen Tagen abgeschlossen sein.

Demnach soll die Kontamination der Luft in dem Gebäude um 95 Prozent reduziert werden.

Es wird den Angaben zufolge das erste Mal sein, dass Arbeiter das Reaktorgebäude betreten, seit es dort am 12. März zu einer Wasserstoff-Explosion gekommen war.

Topics
Schlagworte
Japan (438)
Panorama (30498)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »