Ärzte Zeitung online, 12.05.2011

Behörde: Keine radioaktiv belasteten Lebensmittel aus Japan in Hamburg

Behörde: Keine radioaktiv belasteten Lebensmittel aus Japan in Hamburg

HAMBURG (dpa). Über den Hamburger Hafen sind bislang keine radioaktiv belasteten Lebensmittel aus Japan nach Deutschland gelangt. Das haben Lebensmittelkontrollen der Hamburger Verbraucherschutzbehörde ergeben.

"Die Ergebnisse sind beruhigend, aber nicht überraschend", betonte Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) am Donnerstag (12. Mai). Japan sei kein klassisches Agrarexportland.

Sechs Lebensmittelsendungen 2010 kamen aus Japan

Von rund 35.000 Lebensmittelsendungen aus Drittländern, die im vergangenen Jahr im Hamburger Hafen ankamen, hätten nur sechs aus Japan gestammt.

Vorsorglich hatte die Behörde nach eigener Aussage auch Proben von Fischimporten aus Nachbarländern Japans untersucht. Diese seien auch nicht radioaktiv belastet gewesen, hieß es.

Zum Special "Katastrophe in Japan"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »