Ärzte Zeitung, 05.09.2011

Fukushima: Petition für Krisenstab unter UN-Dach

BOMPAS (maw). Unter dem Namen "Appell für Fukushima" sucht eine aus Frankreich stammende Gruppe weltweit Unterzeichner für eine Petition, mit der dem - aus ihrer Sicht - Missmanagement der japanischen Regierung sowie des Energiekonzerns Tokyo Electric Power Company (Tepco) im Nachgang zu der Atomkatastrophe im Reaktor Fukushima Daiichi begegnet werden soll.

In der Petition fordern sie unter anderem die "Einrichtung eines Krisenstabs, der im Rahmen der UN dafür verantwortlich ist, alle für den Schutz der japanischen Bevölkerung erforderlichen Maßnahmen ungeachtet der Kosten zu ergreifen."

www.appealforfukushima.com/de

Topics
Schlagworte
Japan (436)
Organisationen
Tokyo Electric Power (21)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »