Ärzte Zeitung online, 12.08.2008

Kontrolle mit Lücken: Radsprinter zuletzt vor fünf Wochen getestet

PEKING (dpa). Das Kontroll-System im Anti-Doping-Kampf weist im Radsport auch bei den Olympischen Spielen Lücken auf. Der Großteil der deutschen Bahnsprinter, die am Freitag im Velodrom von Peking die olympischen Bahn-Wettbewerbe eröffnen, wurde zuletzt vor fünf Wochen im Trainingslager getestet.

Das bestätigten am Dienstag der Teamsprint-Olympiasieger von Athen, Stefan Nimke (Schwerin), und seine Kollegen. Lediglich Maximilian Levy (Cottbus) hatte sich am Dienstag zusammen mit den Straßenfahrern Gerald Ciolek, der seinen Wettkampf bereits beendet hat, und Hanka Kupfernagel Kontrollen des Welt-Radsport-Verbandes UCI stellen müssen.

Topics
Schlagworte
Olympia 2008 (37)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »