Ärzte Zeitung online, 12.08.2008

Kontrolle mit Lücken: Radsprinter zuletzt vor fünf Wochen getestet

PEKING (dpa). Das Kontroll-System im Anti-Doping-Kampf weist im Radsport auch bei den Olympischen Spielen Lücken auf. Der Großteil der deutschen Bahnsprinter, die am Freitag im Velodrom von Peking die olympischen Bahn-Wettbewerbe eröffnen, wurde zuletzt vor fünf Wochen im Trainingslager getestet.

Das bestätigten am Dienstag der Teamsprint-Olympiasieger von Athen, Stefan Nimke (Schwerin), und seine Kollegen. Lediglich Maximilian Levy (Cottbus) hatte sich am Dienstag zusammen mit den Straßenfahrern Gerald Ciolek, der seinen Wettkampf bereits beendet hat, und Hanka Kupfernagel Kontrollen des Welt-Radsport-Verbandes UCI stellen müssen.

Topics
Schlagworte
Olympia 2008 (37)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »