Ärzte Zeitung online, 11.02.2010

Neue Kommission: IOC verschärft Anti-Doping-Kampf

VANCOUVER (dpa). Das IOC hat den Anti-Doping-Kampf weiter verschärft. Nach dem Ende der Olympischen Winterspiele in Vancouver wird das Internationale Olympische Komitee (IOC) eine Kommission gründen, die sich mit dem Athleten-Umfeld auseinandersetzt. Dies teilte IOC-Präsident Jacques Rogge am Mittwoch in Vancouver mit.

Der Belgier will die Hintermänner von Dopingsündern verstärkt ins Visier nehmen und das Umfeld der Übeltäter beleuchten. Jeder Athlet soll in Zukunft am Anfang einer Saison eine Vereinbarung unterschreiben, in der er seinen Arzt, seinen Betreuer und seinen Manager offenbart. Rogges Ziel ist, dass bei Vergehen die Helfer mit suspendiert werden.

Topics
Schlagworte
Olympia 2010 (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »