Ärzte Zeitung online, 18.02.2010

Australischer Bobfahrer nach Sturz im Krankenhaus

WHISTLER (dpa). Das Auftakttraining der Bobfahrer bei den Winterspielen ist am Mittwoch (Ortszeit) von acht Stürzen überschattet worden. Am schlimmsten erwischte es den australischen Bob von Pilot Christopher Spring.

Dessen Anschieber Duncan Harvey musste ins Krankenhaus gebracht werden. Nähere Angaben zu seinem Gesundheitszustand gab es vorerst nicht. Auch der deutsche Olympia-Starter Karl Angerer aus Königssee erreichte im ersten Durchgang auf der Piste im Whistler Sliding Centre nur auf der Seite liegend das Ziel.

Zu den gestürzten Piloten zählte der Schweizer Mitfavorit Beat Hefti sowie dessen Landsmann Daniel Schmid. Sie blieben unverletzt.

Weitere Berichte zu den olympischen Winterspielen in Kanada und den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie auf unserer Sonderseite Olympia 2010

Topics
Schlagworte
Olympia 2010 (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »