Ärzte Zeitung online, 18.02.2010

Australischer Bobfahrer nach Sturz im Krankenhaus

WHISTLER (dpa). Das Auftakttraining der Bobfahrer bei den Winterspielen ist am Mittwoch (Ortszeit) von acht Stürzen überschattet worden. Am schlimmsten erwischte es den australischen Bob von Pilot Christopher Spring.

Dessen Anschieber Duncan Harvey musste ins Krankenhaus gebracht werden. Nähere Angaben zu seinem Gesundheitszustand gab es vorerst nicht. Auch der deutsche Olympia-Starter Karl Angerer aus Königssee erreichte im ersten Durchgang auf der Piste im Whistler Sliding Centre nur auf der Seite liegend das Ziel.

Zu den gestürzten Piloten zählte der Schweizer Mitfavorit Beat Hefti sowie dessen Landsmann Daniel Schmid. Sie blieben unverletzt.

Weitere Berichte zu den olympischen Winterspielen in Kanada und den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie auf unserer Sonderseite Olympia 2010

Topics
Schlagworte
Olympia 2010 (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »