Ärzte Zeitung online, 27.02.2010

Gold für Riesch - Nichts für die Biathlon-Herren

VANCOUVER (dpa). Maria Riesch ist die alpine Ski-Königin der Olympischen Winterspiele. Nach ihrem Sieg in der Super-Kombination war die Slalom-Weltmeisterin auch in ihrer Spezial-Disziplin die Schnellste und holte ihr zweites Gold. Dagegen begann für Bob-Pilot Andre Lange die finale Gold-Mission nicht optimal. Für die Biathlon-Herren gab es keine Medaillen.

Gold für Riesch - Nichts für die Biathlon-Herren

Maria Riesch bewies im Stangenwald von Whistler starke Nerven und ist nun die dritte alpine Doppel-Olympiasiegerin aus Deutschland nach Rosi Mittermaier 1976 und Katja Seizinger 1998. Die Hoffnungen ihrer Schwester Susanne, Vierte nach dem ersten Lauf, erfüllten sich nach einem Sturz im zweiten Durchgang nicht. Slalom-Silber ging an die Österreicherin Marlies Schild.

Nach einem Beinahe-Sturz im zweiten Lauf war der viermalige Olympiasieger zur Halbzeit der Viererbob-Entscheidung nur Dritter. Auf der Hochgeschwindigkeitsbahn von Whistler musste mit 44/100 Sekunden Rückstand um sein fünftes Olympia-Gold bangen. Steven Holcomb aus den USA lag zur Halbzeit eines von schweren Stürzen begleiteten Rennens vor dem Kanadier Lyndon Rush. Thomas Florschütz war nach zwei Läufen Fünfter.

Knapp an Edelmetall vorbei fuhr Selina Jörg als Vierte im Parallel-Riesenslalom der Snowboarderinnen. Im Rennen um Bronze musste sich die Allgäuerin der Österreicherin Marion Kreiner geschlagen geben. Anke Karstens wurde Fünfte, Kober erreichte Rang acht, Isabella Laböck belegte Platz 15. Olympia-Gold holte Nicolien Sauerbreij aus den Niederlanden.

Die Biathlon-Herren verfehlten zum Abschluss in der 4 x 7,5 Kilometer-Staffel als Fünfte eine Medaille klar und blieben erstmals seit 1968 ohne olympisches Edelmetall.

Im Curling-Finale der Frauen unterlag Kanada den Schwedinnen mit 6:7 nach Extra-End. Mit ihrem dritten Sieg in Vancouver über 1000 Meter stieg Chinas Shorttrackerin Wang Meng zur erfolgreichsten Athletin der Spiele neben der norwegischen Langläuferin Marit Björgen auf.

Im Eishockey ist das Traum-Endspiel zwischen Kanada und den USA perfekt. Die Hausherren zitterten sich im Halbfinale zum 3:2 gegen die Slowakei, zuvor hatten die Amerikaner Finnland 6:1 besiegt.

Das deutsche Damen-Trio greift am Samstag nach einer Medaille in der olympischen Teamverfolgung der Eisschnellläufer. Anni Friesinger- Postma, Daniela Anschütz-Thoms und Stephanie Beckert schalteten im Vorlauf die Niederländerinnen aus und stehen im Halbfinale.

Vor den letzten neun Entscheidungen gab Deutschland die Führung in der Länderwertung an Kanada ab. Die Gastgeber gewannen durch Charles Hamelin und die 5000-Meter-Staffel zweimal Shorttrack-Gold und setzten sich mit zehnmal Gold, siebenmal Silber und viermal Bronze an die Spitze vor dem deutschen Team (9/11/7) und den USA (8/13/13).

Topics
Schlagworte
Olympia 2010 (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »