Ärzte Zeitung online, 26.04.2011

Erinnerungen: "Bis heute nicht abgeklungen"

Erinnerungen: "Bis heute nicht abgeklungen"

Gerd Pfitzner war zum Zeitpunkt des Super-GAU in Tschernobyl mit seiner Frau wandern. Von der Katastrophe haben sie erst später in den Nachrichten gehört. Unterwegs entwickelte seine Frau allerdings Symptome einer physikalischen Urtikaria, was ihm bis heute zu denken gibt.

Zum Zeitpunkt der Katastrophe befand ich mich mit meiner Frau und meinen Eltern auf dem Fernwanderweg E6, auf dem Teilstück entlang der Grenze zur damaligen DDR.

Da wir während der Wanderung selten Nachrichten hörten, bekamen wir vom Unglück erst mit drei Tagen Verspätung Kenntnis. Meine Frau entwickelte bereits vorher unterwegs merkwürdige, bis dahin unbekannte Symptome, die sich zuhause als Druckurtikaria herausstellten. Auffällig war zudem, dass eine Freundin meiner Frau die gleichen Symptome zur gleichen Zeit zeigte.

Es folgten Untersuchungen bei Hautärzten, an der Uniklinik in München sowie ein mehrwöchiger Aufenthalt in der Spezialklinik Neukirchen/Heiligenblut. Das Krankheitsbild ist dennoch bis heute nicht restlos abgeklungen.

Ein Zusammenhang mit dem Unglück in Tschernobyl wurde indes (wie zu erwarten war) nie bestätigt oder bewiesen, ist aber dennoch sehr auffällig.

Topics
Schlagworte
Tschernobyl (49)
Krankheiten
Allergien (3080)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »