Ärzte Zeitung online, 26.04.2011

Erinnerungen: "Die erste Meldung über Kurzwelle"

Erinnerungen: "Die erste Meldung über Kurzwelle"

Dr. Erhard Eberl war auf Djerba als es in Tschernobyl zur Katastrophe kam. Er erinnert sich an einen seiner ersten Gedanken, durch die Urlaubsreise womöglich dem atomaren Fallout entkommen zu sein.

Wir waren zwei Tage vorher zum Familienurlaub in Djerba gelandet. Internet und Satellitenfernsehen gab es da noch nicht und wie auch sonst im Urlaub bin ich abends nach draußen und habe über Kurzwelle die Nachrichten im Deutschlandfunk gehört.

Das war schon ein Schreck für uns und der erste Gedanke, durch Zufall - die Urlaubsreise - möglicherweise dem atomaren Fallout entkommen zu sein.

Es hat dann ja auch noch ein paar Tage gedauert, bis eine bessere Einschätzung des Ereignisses möglich war. Und bis zur planmäßigen Heimreise war uns dann schon wieder besser zumute.

Topics
Schlagworte
Tschernobyl (49)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »