Ärzte Zeitung, 04.11.2008

Schlangen - eine unterschätzte Gefahr

SAN FRANCISCO (dpa). Mindestens 421 000 Menschen weltweit vergiften sich Schätzungen zufolge jährlich durch Schlangenbisse, etwa 20 000 Menschen sterben daran. Die tatsächliche Zahl könne um das Vier- bis Fünffache höher sein, berichten Wissenschaftler (PLoS Medicine online). Ein Großteil der Unfälle geschehe in Süd- und Südostasien sowie in Afrika südlich der Sahara. Indien ist demnach das Land mit den meisten Schlangenbissen.

Topics
Schlagworte
Reise (2139)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »