Ärzte Zeitung, 13.05.2009

Mexiko

Yucatán-Museen wieder geöffnet

Viele Museen und historische Orte der bei europäischen Urlaubern beliebten mexikanischen Halbinsel Yucatán sind nach dem Ausbrechen der Schweinegrippe wieder geöffnet. Das hat das mexikanische Nationalinstitut für Anthropologie und Geschichte (INAH) mitgeteilt.

Zu den geöffneten Stätten gehört unter anderem das Museum für Maya-Kultur in Chetumal und die Ausgrabungsstätten "El Rey" und "El Meco" in Cancún.

Mit der Entscheidung zur Wiedereröffnung der touristischen Sehenswürdigkeiten wurde der erste wichtige Schritt zurück zur Normalität gemacht. Die Halbinsel Yucatán mit ihren Bundesstaaten Quintana Roo, Yucatán und Campeche sei zu keiner Zeit von dem Virus betroffen gewesen, so mexikanische Behörden. (eb)

Topics
Schlagworte
Reise (2100)
Krankheiten
Grippe (3193)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »