Ärzte Zeitung online, 01.09.2009

Querschnittsgelähmte segelt um Großbritannien

LONDON (dpa). Eine Britin ist als erste querschnittsgelähmte Frau alleine um Großbritannien gesegelt. Hilary Lister (37) kam am Montagabend nach mehreren Monaten auf See im Hafen von Dover in Südengland an. "Ich bin so erleichtert, wieder zu Hause zu sein, aber ich freue mich schon auf die nächste Herausforderung", sagte sie.

Lister hatte ihre Reise im Mai in Plymouth begonnen. Später musste sie allerdings wegen Atemproblemen vorübergehend ins Krankenhaus und ihre Reise unterbrechen. Sie ist vom Hals an gelähmt und kann nur ihren Kopf bewegen.

Listers Boot war speziell auf sie eingerichtet und konnte mit "Strohhalmen" per Mund mit einer besonderen Technik gelenkt werden. Mit der Segeltour sammelte sie Geld für ihre Wohltätigkeitsorganisation.

Ihren ersten Versuch musste Lister im vergangenen Jahr wegen schlechten Wetters und technischer Probleme abbrechen. Ihr Sprecher beschrieb den jetzigen Erfolg als "Triumph über alle Widrigkeiten".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »