Ärzte Zeitung online, 01.09.2009

Blinden-Tandemfahrt endet nach 1500 Kilometern

PARIS (dpa). Vier blinde Tandemfahrer aus Berlin sind auf der "Tour de Braille" nach 1500 Kilometern am Montag in Paris angekommen. Wie Initiator Thomas Nicolai sagte, hielten die Fahrer an sechs Etappen Lesungen als Symbol für die sechs Punkte der Blindenschrift.

Die Tour wurde zu Ehren von Louis Braille, dem französischen Erfinder der Blindenschrift, unternommen, der vor 200 Jahren geboren wurde. 18 Tage benötigten die vier blinden Tandemfahrer und ihre Piloten für die Strecke mit bis zu 124 Kilometer langen Tagesetappen. "Tandem ist für uns ein Symbol dafür, dass man nur gemeinsam durch das Leben gehen kann", sagte Nicolai. Unterwegs hätten die Tandemfahrer große Hilfsbereitschaft erfahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »