Ärzte Zeitung online, 04.01.2010

Nationalpark warnt vor Betreten der Harzwälder

ST. ANDREASBERG (dpa). Die Nationalparkverwaltung hat Harzbesucher davor gewarnt, die Wälder abseits der offiziellen Wege zu betreten. Es bestehe die Gefahr, dass Bäume unter der Schneelast zusammenbrechen, sagte ein Sprecher am Montag.

Auch die Stadt Goslar warnte dringend davor, in den Wäldern spazieren zu gehen. Autofahrer sollten Fahrten durch Waldgebiete möglichst vermeiden. Im Harz sind in den vergangenen Tagen an vielen Stellen mehr als 50 Zentimeter Schnee gefallen. Nahezu alle Skipisten sind präpariert. Viele Langlaufloipen sind gespurt. Auch die Wanderwege zu den Waldgaststätten sind geräumt.

Topics
Schlagworte
Reise (2100)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »