Ärzte Zeitung online, 02.05.2010

Marktforscher: Weniger Griechenland-Buchungen

HAMBURG (dpa). Die Griechenland-Krise wirkt sich auch negativ auf die Reise-Buchungen aus.

Nach repräsentativen Daten des Marktforschungsunternehmens GfK, die die "Welt am Sonntag" veröffentlichte, sind die Reisebüro-Umsätze aus Buchungen von Pauschalreisen 2010 im Vorjahresvergleich bisher insgesamt um ein Prozent gestiegen - die Umsätze bei Buchungen von Reisen nach Griechenland gingen dagegen um sechs Prozent zurück. Besonders deutlich sei das Griechenland-Geschäft im April eingebrochen. Vom 1. bis 25. April habe der Gesamtumsatz zwar um acht Prozent über Vorjahresniveau gelegen; der Umsatz mit Griechenland-Reisen sei um zwölf Prozent geringer gewesen.

Lesen Sie dazu auch:
Papandreou: Griechenlands Sparpaket steht
Griechen müssen hartes Sparpaket hinnehmen

Topics
Schlagworte
Reise (2164)
Organisationen
GfK (182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »