Ärzte Zeitung online, 02.05.2010

Marktforscher: Weniger Griechenland-Buchungen

HAMBURG (dpa). Die Griechenland-Krise wirkt sich auch negativ auf die Reise-Buchungen aus.

Nach repräsentativen Daten des Marktforschungsunternehmens GfK, die die "Welt am Sonntag" veröffentlichte, sind die Reisebüro-Umsätze aus Buchungen von Pauschalreisen 2010 im Vorjahresvergleich bisher insgesamt um ein Prozent gestiegen - die Umsätze bei Buchungen von Reisen nach Griechenland gingen dagegen um sechs Prozent zurück. Besonders deutlich sei das Griechenland-Geschäft im April eingebrochen. Vom 1. bis 25. April habe der Gesamtumsatz zwar um acht Prozent über Vorjahresniveau gelegen; der Umsatz mit Griechenland-Reisen sei um zwölf Prozent geringer gewesen.

Lesen Sie dazu auch:
Papandreou: Griechenlands Sparpaket steht
Griechen müssen hartes Sparpaket hinnehmen

Topics
Schlagworte
Reise (2100)
Organisationen
GfK (181)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »