Ärzte Zeitung online, 10.05.2010

DWD: Mittwoch neue Asche im Süden möglich

OFFENBACH (dpa). Am Mittwoch könnte die Aschewolke nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach "eventuell" wieder nach Süddeutschland ziehen. Noch sei die Konzentration aber unklar, sagte ein DWD-Sprecher am Montag.

Diese ist ausschlaggebend für die Entscheidung der Deutschen Flugsicherung, ob Lufträume gesperrt werden. "Die Wolke kann aber auch an Deutschland vorbeiziehen. Wenn, blubbt sie wie Blasen hier rein."

Am Montag und Dienstag beeinträchtige die Asche den Luftverkehr über Deutschland nicht. "Wir haben eine Süd-West-Strömung. Die Asche zieht weg."

Topics
Schlagworte
Reise (2123)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »