Ärzte Zeitung online, 12.05.2010

Umfrage: Jeder dritte Fahrgast mit Bahn unzufrieden

HAMBURG (dpa). Jeder dritte Fahrgast (33 Prozent) ist mit der Deutschen Bahn unzufrieden. 39 Prozent äußerten sich in einer repräsentativen Umfrage zufrieden, 28 Prozent antwortetet mit "weiß nicht".

Das Institut TNS Emnid hatte Mitte April 1003 Fahrgäste der Bahn im Auftrag der Programmzeitschrift "Hörzu" befragt, die die Ergebnisse am Mittwoch veröffentlichte. Nach Schulnoten bewertet gaben die Befragten der Bahn die Durchschnittszensur 3,2.

Bahnchef Rüdiger Grube sagte dem Blatt: "Das kann uns nicht zufriedenstellen. Wir wissen selber, dass wir besser werden müssen." Als Grund für die schlechte Bewertung sieht er die großen Probleme mit den Zügen in den Wintermonaten. Von den Befragten wurden vor allem fehlende oder mangelhafte Information bei Verspätungen, Zugausfällen oder geänderter Wagenreihung kritisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »