Ärzte Zeitung online, 12.05.2010

Umfrage: Jeder dritte Fahrgast mit Bahn unzufrieden

HAMBURG (dpa). Jeder dritte Fahrgast (33 Prozent) ist mit der Deutschen Bahn unzufrieden. 39 Prozent äußerten sich in einer repräsentativen Umfrage zufrieden, 28 Prozent antwortetet mit "weiß nicht".

Das Institut TNS Emnid hatte Mitte April 1003 Fahrgäste der Bahn im Auftrag der Programmzeitschrift "Hörzu" befragt, die die Ergebnisse am Mittwoch veröffentlichte. Nach Schulnoten bewertet gaben die Befragten der Bahn die Durchschnittszensur 3,2.

Bahnchef Rüdiger Grube sagte dem Blatt: "Das kann uns nicht zufriedenstellen. Wir wissen selber, dass wir besser werden müssen." Als Grund für die schlechte Bewertung sieht er die großen Probleme mit den Zügen in den Wintermonaten. Von den Befragten wurden vor allem fehlende oder mangelhafte Information bei Verspätungen, Zugausfällen oder geänderter Wagenreihung kritisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »