Ärzte Zeitung online, 07.09.2010

U-Bahn-Streik verursacht Verkehrschaos in London

LONDON (dpa). Der Streik der U-Bahn-Bediensteten hat am Dienstagmorgen London in ein Verkehrschaos gestürzt. Millionen von Pendlern mussten auf Busse, Fahrräder und Themse-Boote ausweichen, kamen häufig aber dennoch nicht rechtzeitig zur Arbeit. Viele Straßen waren blockiert, weil Pendler versuchten, mit dem Auto voranzukommen.

Der Streik, der in einer ersten Vorstufe schon am Sonntagabend begonnen hatte und am Dienstag seine volle Auswirkung erreicht hatte, legte eine Reihe von U-Bahn-Linien komplett lahm. Einige der elf Linien fuhren eingeschränkt.

Mit dem Ausstand will das U-Bahn-Personal den Abbau von 800 Stellen an den Ticketschaltern verhindern. Die Zahl der Fahrkartenverkäufer soll zurückgefahren werden, weil immer mehr Londoner ihre Dauer-Fahrkarten am Automaten oder online aufladen.

Streikinformationen der U-Bahn-Betriebe (englisch)

Topics
Schlagworte
Reise (2100)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »