Ärzte Zeitung online, 13.10.2010

Streiks in Frankreich fortgesetzt

PARIS (dpa). In Frankreich halten die Streiks aus Protest gegen die geplante Rentenreform an. Für Mittwoch wird erneut mit Behinderungen im Schienenverkehr gerechnet. Auch internationale Verbindungen sind betroffen.

Zwischen Frankreich und Deutschland sollten etwa ein Fünftel der Züge ausfallen. Zum ersten Mal seit Beginn der Protestwelle Anfang September wurden die Streiks nicht zeitlich befristet.

Am Dienstag hatte die Zahl der Demonstranten einen neuen Höhepunkt erreicht. Zwischen 1,2 und 3,5 Millionen Menschen gingen auf die Straße, um gegen die geplante Anhebung des Mindestalters für die Rente von 60 auf 62 Jahre zu protestieren. Für Samstag ist ein weiterer Aktionstag geplant. Die Kernpunkte der Reform wurden bereits vom Parlament gebilligt.

Informationen der Bahn zu Verkehrsbehinderungen (französisch)

Topics
Schlagworte
Reise (2123)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »