Ärzte Zeitung, 11.06.2011

Deutschsprachige Länder

Wellness-Bäder erweitern Angebot

Die meisten Thermal- und Wellness-Bäder in Deutschland, Österreich und der Schweiz versuchen mittlerweile, ihren Wellnessanspruch nicht nur durch Badebecken, Saunen und Whirlpools zu unterstreichen, sondern auch durch die Ergänzung von Restaurants oder Hotels. Hier steht den Gästen also eine Art "Rundum-Service" zur Verfügung.

Zum Standard gehören auch teils künstlich gestaltete Außenbereiche wie Terrassen und Gärten, 96 Prozent der Thermal- und Wellnessbäder mindestens über eine Terrasse oder Grünfläche. Das ist das Ergebnis einer groß angelegten Umfrage, die das Online-Reisebüro "Ab-in-den-urlaub.de" initiiert hat. 266 Thermal- und Wellnessbäder sind besucht worden.

www.ab-in-den-urlaub.de

Topics
Schlagworte
Reise (2100)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »