Ärzte Zeitung online, 15.10.2011

Mysteriöses Verschwinden: Deutscher Tourist auf Südsee-Insel vermisst

PARIS (dpa). Unter mysteriösen Umständen ist ein deutscher Tourist auf einer Südsee-Insel verschwunden. Der Weltumsegler werde bereits seit gut einer Woche im französischen Überseegebiet Polynesien vermisst, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Knapp zwei Dutzend Polizisten seien auf der Suche nach ihm in einem abgelegenen Tal auf den Marquesas-Inseln. Gerüchte machten die Runde, der 40-Jährige könne womöglich ermordet worden sein. Oder wurde er gar ein Kannibalismus-Opfer?

Der Deutsche soll zusammen mit seiner Begleiterin von einem einheimischen Jäger zu einer Tour eingeladen worden sein. Nur die 37-jährige Frau kehrte aus den Bergen zurück und berichtete nach Angaben der Zeitung "Dépêche de Tahiti", der Jäger habe sie unterwegs bedroht, sexuell belästigt und schließlich an einen Baum gebunden.

Feuerstelle mit Knochen und Zähnen gefunden

Der zuständige Staatsanwalt José Thorel teilte mit, am Mittwoch sei eine große Feuerstelle mit Knochen und Zähnen gefunden worden. Auch Kleidungsreste hätten dort gelegen.

Die Behörden eröffneten ein Ermittlungsverfahren. Der 31-jährige Jäger werde dringend gesucht.

Die Zeitung "Les Nouvelles de Tahiti" berichtete, Untersuchungen von Experten hätten ergeben, dass es sich an der Feuerstelle um menschliche Überreste handelte. Sie konnten jedoch nicht eindeutig zugeordnet werden. Es liege aber nahe, dass ein menschlicher Körper in Stücke geschnitten und verbrannt worden sei.

Auswärtiges Amt gibt noch keine Informationen zu Identität des Vermissten

Vom Auswärtigen Amt in Berlin gab es zur Identität des Mannes keine näheren Angaben. Eine Sprecherin sagte der Deutschen Presse-Agentur am Samstag lediglich: "Das Auswärtige Amt und das BKA sind mit dem Fall befasst und stehen in Kontakt mit den örtlichen Behörden."

Französisch-Polynesien liegt im Pazifik. Die bevölkerungsreichste und bekannteste Insel ist Tahiti. Auf dem Atoll Mururoa fanden einst französische Atomtests statt.

Bericht der "Les Nouvelles de Tahiti" online (französisch)

Topics
Schlagworte
Reise (2123)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »