Ärzte Zeitung, 17.12.2011

Südfrankreich

Picasso und römische Bauten

NEU-ISENBURG (eb). Arles ist die Stadt nach Rom, mit den meisten Bauwerken aus der Römer-Zeit.

Römische Bauten, seit 30 Jahren im UNESCO-Weltkulturerbe, wie die Arena, das Theater, die Kryptoportiken oder die Konstantin-Thermen trifft man überall in der Stadt an.

Die Geschichte nach der römischen Epoche setzte sich reichhaltig fort und so trifft man auch auf romanische, mittelalterliche oder Bauwerke aus der Renaissance.

Van Gogh verewigte Arles auf seinen Bildern, Picasso kam zu Stierkämpfen und Lucien Clergue, ein Einheimischer, fotografierte ihn dabei.

Picassos Bilder bewundert man im Musée Réattu und Lucien Clergue war wiederum Gründer der "Rencontres internationales de la Photographie", die jährlich fast fünfzig Foto-Ausstellungen organisieren. Als Tor zur Camargue ist Arles auch Ausgangspunkt für Naturerlebnisse.

www.arlestourisme.com

Topics
Schlagworte
Reise (2139)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »