Ärzte Zeitung, 26.07.2012

TÜV: Risiken bei billigen Urlaubssouvenirs

KÖLN (dpa). Manche billigen Urlaubssouvenirs wie Sonnenbrillen oder Spielzeug sind nach einer Untersuchung des TÜV Rheinland gefährlich.

Der Schwerpunkt des Souvenirtests lag dieses Jahr auf Spielzeug. Die Bilanz: Von 45 gekauften Spielwaren aus Spanien, Italien, den Niederlanden und Deutschland hatten 28 zum Teil schwerwiegende Mängel.

Sie erfüllten Vorgaben der EU-Spielzeugrichtlinie nicht. So gab es bei Gummibällen Probleme mit Weichmachern, bei Stofftieren hätten sich leicht die Augen gelöst.

Einige Spielzeuge seien auch durch die Brandprüfung gefallen. Die Produkte sind ein Sicherheitsrisiko für Kinder, so der TÜV.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »