Ärzte Zeitung, 11.06.2004

TIP

Schnaps schützt vor Montezumas Rache

Wer im Urlaub in südlichen Gefilden trotz Gefahr einer Reisediarrhö nicht auf den Drink mit Eiswürfeln verzichten will, der sollte zu hochprozentigen Zutaten greifen. Denn ein Schuß Whisky oder Tequila im Drink kann den Erregern in den Eiswürfeln - zum Beispiel Shigellen, E. coli oder Salmonellen - durchaus den Garaus machen, wie Professor Thomas Weinke aus Potsdam berichtet.

Die Zahl der Erreger, mit denen die Eiswürfel kontaminiert sind, erhöht sich in Wasser oder Cola explosionsartig. In Scotch-Whisky oder Tequila hingegen nimmt die Zahl ab, so Weinke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »