Ärzte Zeitung, 16.06.2004

Leishmaniose in Spanien verbreitet

NEU-ISENBURG (ag). Wer nach Spanien reist, sollte auf seinen Mückenschutz achten, rät das Düsseldorfer Centrum für Reisemedizin.

Denn häufiger als angenommen könne es dort zur Infektion mit dem Erreger der Leishmaniose kommen. Sie rufe ganz unterschiedliche Krankheitsbilder hervor und sei von Ärzten nur schwer zu diagnostizieren.

Eigentliche Wirtstiere des Erregers sind Hunde und Nagetiere. Sandmücken übertragen die Erreger vom Tier zum Menschen. Der einzig wirksame Schutz ist der Mückenschutz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »