Ärzte Zeitung, 20.07.2005

Algen vor Genua - 80 Badegäste im Krankenhaus

GENUA (dpa). Algenseuche vor der ligurischen Küste: In den vergangenen Tagen mußten sich in Genua mehr als 80 Badegäste mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus behandeln lassen.

Auslöser für die Beschwerden sei eine tropische Alge mit dem Namen "Ostreoptis ovata", berichtete gestern die Zeitung "Il Messaggero". Die Mikroorganismen, die Licht und Wärme mögen, hätten sich in den vergangenen Tagen rasant vermehrt.

Die betroffenen Badegäste litten vor allem unter Atembeschwerden, Fieber und Husten, konnten jedoch nach einer Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden. Bis Donnerstag wurde ein Badeverbot verhängt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »