Ärzte Zeitung, 12.04.2006

Ärzte erhalten Broschüre zur Reisediarrhoe

NEU-ISENBURG (Smi). Die Ursache sind meist Kolibakterien oder Parasiten: Der Durchfall ist die mit Abstand häufigste Reiseerkrankung.

Eine neue Broschüre soll jetzt helfen, die Reisediarrhoe zu vermeiden oder im Fall der Fälle richtig zu bekämpfen. Das kostenlose Heft wird derzeit an mehr als 17 000 Ärzte und Apotheker ausgeliefert, die sie an ihre Patienten weitergeben sollen.

Die 20seitige Broschüre "Gesund & sicher reisen - Vorsicht: Durchfall" ist vom Düsseldorfer Centrum für Reisemedizin, dem Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes und dem Tropeninstitut Berlin mit Unterstützung der Merck Selbstmedikation GmbH entwickelt worden. Sie gibt viele praktische Tips, worauf Reisende im Urlaub besonders achten sollten.

Ärzte können ein Aktionspaket mit 50 Broschüren und einem DIN- A2-Poster kostenlos anfordern unter der Fax-Nr. 02 11-904 29 69 oder per E-Mail unter duncker@travelmed.de. Die Broschüre ist auch im Internet abrufbar, und zwar unter www.travelmed.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »