Ärzte Zeitung, 11.05.2006

Hitze in Indien - auch Deutscher unter den Toten

NEU DELHI (dpa). Die Hitzewelle in Indien hat inzwischen mindestens 44 Menschen das Leben gekostet. Auch ein Deutscher starb. Die Nachrichtenagentur PTI meldete, der Mann sei am Vortag leblos in einem nicht klimatisierten Liegewagen der Bahn gefunden worden.

Der untersuchende Arzt habe gesagt, vermutlich sei der Tod des Deutschen durch die Hitze verursacht. Eine offizielle Bestätigung dafür lag gestern zunächst nicht vor. Der Mann war auf dem Weg vom südindischen Bundesstaat Karnataka in die Hauptstadt Neu Delhi, wo derzeit Temperaturen von knapp 45 Grad herrschen.

Die Hitzewelle dauert seit knapp einer Woche an. Die bislang höchste Temperatur dieses Sommers wurde mit 48 Grad aus Ganganagar in Rajasthan gemeldet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »