Ärzte Zeitung, 20.06.2006

Legionellose - zur Zeit ein Thema für Reisemediziner

DÜSSELDORF (eb). Aus der nordspanischen Stadt Pamplona werden derzeit viele Legionellen-Infektionen gemeldet. Weit über 100 Menschen hätten sich in der ersten Juni-Woche infiziert, berichtet das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf. Über 70 Patienten seien ins Krankenhaus gekommen, und mindestens sieben hätten sogar intensivmedizinisch behandelt werden müssen.

Das CRM rät, in der reisemedizinischen Beratung darauf hinzuweisen, daß das Infektionsrisiko in allen südlichen Ländern im Sommer erhöht ist.

"Um eine Infektion durch diese Bakterien zu vermeiden, ist es sinnvoll, in Hotelzimmern, Ferienwohnungen oder auf Kreuzfahrtschiffen Wasserhähne und Duschköpfe in den Bädern kurze Zeit laufen zu lassen und dabei gut durchzulüften", sagte Dr. Burkhard Rieke vom CRM.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »