Ärzte Zeitung, 01.09.2006

Fluggäste dürfen Flüssigkeiten mit an Bord nehmen

BRÜSSEL (dpa). Fluggäste dürfen bis auf weiteres auch Flüssigkeiten mit an Bord nehmen. Ein Verbot flüssiger Stoffe im Handgepäck, wie es die britischen Behörden nach vereitelten Terroranschlägen eingeführt hatten, wird vorläufig nicht auf die gesamte Europäische Union ausgedehnt. Damit können auch weiterhin Getränke und Medikamente mitgenommen werden.

Luftfahrt-Experten aller 25 EU-Staaten haben bei einem Treffen in Brüssel die Bedrohungslage diskutiert, wie ein Sprecher der EU-Kommission mitteilte. Beschlüsse dürften frühestens beim nächsten Treffen des Ausschusses am Mittwoch und Donnerstag kommender Woche fallen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »