Ärzte Zeitung, 13.12.2006

Erneut Infektionen mit Noro-Virus auf Kreuzfahrtschiff

WASHINGTON (dpa). Nur etwa zwei Wochen nach dem Ausbruch einer Durchfall-Epidemie auf dem Kreuzfahrtschiff "Freedom of the Seas" sind erneut 97 Passagiere und elf Besatzungsmitglieder erkrankt.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC habe ein vorläufiges Auslauf- Verbot empfohlen, berichteten US-Medien am Montag. Vermutlich sei das Schiff nach der letzten Epidemie nicht ausreichend desinfiziert worden.

Die von der US-Kreuzfahrtgesellschaft "Royal Caribbean" betriebene "Freedom of the Seas" (Freiheit der Meere) mit den Durchfallkranken an Bord war am Montag von einer Karibik-Kreuzfahrt in einen Hafen bei Miami zurückgekehrt.

Ende November hatten sich auf demselben Schiff ebenfalls während einer Karibik-Tour 380 Menschen mit dem Noro-Virus infiziert, das auch Ursache der neuen Epidemie ist. Bei der nächsten Kreuzfahrt will die Gesellschaft zwei Ärzte und 45 Reinigungskräfte zusätzlich mit an Bord nehmen. Die "Freedom of the Seas" bietet mehr als 4000 Fahrgästen Platz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Diese 14 neuen Zulassungen helfen Patienten

Die Zulassung neuer Orphan Drugs hat sich in den vergangenen Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden jeweils 14 neue Arzneien zugelassen mehr »