Ärzte Zeitung, 10.05.2007

Infektionsrisiken am Mittelmeer

DÜSSELDORF (eb). Wie hoch ist das Risiko an Hepatitis A in Italien oder in der Türkei zu erkranken? Auf diese und ähnliche Fragen gibt eine neue Broschüre des Centrums für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf Antworten.

Die 20-seitige Broschüre "Infektionsrisiko Mittelmeerländer" wurde gemeinsam mit dem Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes erarbeitet. Sie informiert über wesentliche Gesundheitsgefahren von AIDS über Papataci-Fieber und Tollwut bis zum West-Nil-Fieber und gibt Vorsorgeempfehlungen.

Bezug unter www.crm.de oder beim CRM, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf (mit einem 90 Cent frankiertem Rückumschlag DIN Lang)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Münchner lernen Zivilcourage

In einem Kurs der Polizei lernen Bürger, wie sie mit Zivilcourage in schwierigen Situationen einschreiten – und sich dabei schützen. mehr »

Zahl importierter Malaria-Erkrankungen stark gestiegen

In den letzten Jahren ist die Zahl der Malaria-Erkrankungen in Deutschland deutlich gestiegen. Die unspezifische Symptomatik führt immer wieder zu potenziell lebensbedrohlichen Fehldiagnosen. mehr »

BGH befreit Durchgangsärzte von Haftung

Für die Folgen eines Fehlers bei der Diagnose und auch der Erstversorgung durch einen D-Arzt haftet nicht der Arzt, sondern die Unfallversicherung. Das hat nun der Bundesgerichtshof klargestellt. mehr »